17. Juni 2013

Essen unterwegs: Energie für's Trekking

Eines meiner Lieblingsthemen ist das Essen, das man auf eine lange Wanderung mitnimmt, da gibt es die tollsten Sachen aus der gefriergetrockneten Ecke, aber auch ein paar alte Bekannte können sich da als sehr nützlich erweisen.. ;)
Ziel ist es genug Essen dabei zu haben, um auch dem erhöhten Kalorienbedarf beim Wandern gerecht zu werden, dies aber natürlich auch mit einem passablen Gewicht zu bewerkstelligen. Wenn der Rucksack schwerer wird, verbraucht man ja sonst noch mehr Kalorien.. Es gibt ein paar Möglichkeiten die sich anbieten. Sinn macht es möglichst Dinge zu wählen, die einen geringen Wassergehalt haben, aber dennoch hochkalorisch sind.

 

Für einen gesunden Start in den Tag - Müsli und Co.

Beim Wandern ist mein Freund ist ein großer Fan von Pumpernickel mit Scheiblettenkäse zum Frühstück - das schmeckt und liefert eine Menge Energie. Der Nachteil ist natürlich, dass die Sachen verhältnismäßig schwer sind - leicht und hochkalorisch kann man da nun wirklich nicht sagen..
Eine weitere Möglichkeit ist es, sich Müslibeutel vorzubereiten. Das heißt man nimmt einfach eine Plastiktüte, in die man portionsweise Müsli füllt, und dazu kommt noch Milchpulver und für meinen Geschmack auch etwas Zucker hinzu. Das Ganze kann man dann am Morgen in seine Tasse füllen und mit warmen Wasser aufgießen und hat damit ein ganz ordentliches Frühstück.


Der kleine Happen zwischendurch - Riegel und Co. 

Wenn man den ganzen Tag mit seinem Rucksack unterwegs ist, reicht es natürlich nicht nur Frühstück und Abendbrot zu essen, auch zwischendurch ist es wichtig Energie zuzuführen und sich auch einfach nur bei Laune zu halten. Geeignet sind Energieriegel, die man in jeder Drogerie oder Supermarkt kaufen kann. Die gibt es in einigen ganz leckeren Geschmacksrichtungen und auch mit Koffein. Ähnlich verhält es sich mit Powergels, das sind sehr kohlenhydrathaltige Gels, die beispielsweise auch Marathonläufer zu sich nehmen. Beides liefert schnell Energie und schmeckt gar nicht mal schlecht. Wer nicht so auf "Hightech" steht, kann sich auch einfach den ein oder anderen Riegel à la Snickers oder ne Tafel Schokolade einpacken.
Eine weitere gute Möglichkeit für Zwischendurch ist Studentenfutter,  die getrockneten Früchte liefern aufgrund ihres Kohlenhydratgehaltes schnell Energie, die Nüsse durch das Fett auch langfristig, eine gute Mischung also.
Und als letztes, wenn man eine längere Pause einlegt, sind auch diese Ein-Tassen-Suppen von Knorr und Erasco eine feine Sachen, die gibt's auch mit Nudeln, wärmen ganz gut durch und schmecken.

Feierabend wie das duftet - Trek'n'Eat und Co.

Trek'n'Eat Soja Bolognese - eine Portion für 2
Am Abend nach einem anstrengenden Tag muss man dann seine Energiespeicher wieder auffüllen, dazu gibt es tolle gefriergetrocknete Fertiggerichte. Diese kommen in wasserdichten Beuteln, die man wieder verschließen kann. Man muss das heiße Wasser dann nur noch in den Beutel geben und das ganze verschlossen ziehen lassen und kann sein Abendbrot direkt aus dem Beutel löffeln. Es gibt verschiedene Anbieter und eine große Auswahl an Gerichten, auch viele vegetarische: Trek'n'EatFamer's Outdoor, Adventure Food, Travellunch und andere. Getestet habe ich bisher verschiedene Essen von Trek'n'Eat und Farmer's Outdoor, die waren alle schmackhaft und die Portionen häufig so groß, dass man auch zu zweit gut satt davon wird.







Kommentare:

  1. pumpernickel mit scheiblettenkäse gewinnen noch mal wenn man sie mit etwas tomatenmark verfeinert!

    AntwortenLöschen
  2. Aber es wird dann noch schwerer!!!!

    AntwortenLöschen